Tipps zum Schreiben eines Lebenslaufes (CV Writing)

Für Bewerbungsneulinge ist die Frage, wie man einen Lebenslauf schreibt, allzu verständlich. 
Bei der ersten Bewerbung sieht man förmlich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Lebenslauf, Bewerbungsschreiben und Zeugnisanlage verursachen Unsicherheiten. Wie soll man diese Dokumente nur alle schreiben? Zudem unterscheidet sich der Lebenslauf klar von dem normalen Briefformat! 

Das Schreiben eines Lebenslaufes erfordert eine gute Vorbereitung!
Die Vorbereitung ist das A und O beim Schreiben einer jeden Bewerbung. Somit sollte man die Bewerbungsphase gut planen und Schritt für Schritt vorgehen. Dies beginnt schon damit, dass man sich im Vorfeld Gedanken machen sollte, wo man sich bewerben möchte und ob der Arbeitgeber oder die jeweilige Ausbildungseinrichtung überhaupt zu einem passt. Identifizieren Sie vorab mögliche Firmen oder Organisationen.

Vorbereitung – Lebenslauf
Suchen Sie Ihre Zeugnisse, Nachweise sowie Zertifikate und ordnen Sie diese – wenn Sie möchten, können Sie schon jetzt alle Unterlagen einscannen und die Zeugnisanlage Ihrer Bewerbung als PDF-Datei erstellen.

Analysieren Sie die jeweilige Stellenanzeige und finden Sie heraus, was für den Arbeitgeber wichtig ist. Recherchieren Sie im Internet zum Arbeitgeber (Unternehmenswebsite, Jobsuchmaschinen, Arbeitgeberbewertungsportale, Google-Recherche usw.).

Schreiben Sie Ihren Lebenslauf anhand Ihrer Zeugnisse und Nachweise sowie der Stellenanzeige.

Der Aufbau eines Lebenslaufes: Schreiben Sie diesen antichronologisch und tabellarisch!

Beim Schreiben des Lebenslaufes müssen Sie darauf achten, dass Sie die vorgeschiebene Struktur einhalten. Diese mag zwar hier und da variieren und darf auch Ihrer persönlichen Bewerbungssituation angepasst werden, doch an den Grundsätzen ändert sich nichts. So muss der Lebenslauf – sofern nichts anderes offiziell gefordert ist – antichronologisch aufgebaut sein. Dies bedeutet, dass die aktuelle Station vor weiter zurückliegenden Stationen erscheint.

Der Lebenslauf beginnt also in der Gegenwart – und je weiter man diesen liest, umso weiter geht man in die Vergangenheit zurück.

Beispielhafter Aufbau eines professionellen, tabellarischen Lebenslaufs
Persönliche Daten (Vorname und Nachname, Geburtstag und Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Familienstand) und Adresse (kann aber auch in den Briefkopf eingefügt werden).

Berufserfahrung (jeweils Name Arbeitgeber, Arbeitsort, Stellenbezeichnung und stichpunktartige Beschreibung der Tätigkeit).

Ausbildung / Studium / Schule / Weiterbildung (Angabe der Bildungseinrichtung, Ort der Bildungseinrichtung, erreichter Abschluss).

Weitere Kenntnisse (IT-Kenntnisse, Sprachen, Kenntnisse über besondere Arbeitsverfahren, Führerscheine, Befähigungen, Zertifikate etc.).

Sonstiges (mögliche Ehrenämter inkl. kurzer Beschreibung, Hobbys)
Ort, Datum, eingescannte Unterschrift und Name.

Der Lebenslauf ist immer so zu erstellen, dass dieser aus einzelnen inhaltlichen Abschnitten besteht.
Dies ist notwenig, damit die Übersichtlichkeit gewahrt bleibt und ein Personaler den Lebenslauf leichter lesen kann. Der Aufbau in Abschnitten hilft Ihnen jedoch gleichzeitig beim Schreiben, denn der Erstellungsprozess wird dadurch wesentlich vereinfacht. Sie kommen nicht so leicht durcheinander und können Abschnitt für Abschnitt schreiben und Pausen dazwischen einlegen. Schließlich ist der Lebenslauf kein Bewerbungsdokument, welches man mal „eben so“ verfasst und innerhalb kürzester Zeit fertigstellt.
 

Mehr Tipps erhalten Sie über unseren Career-Service der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
Job Portal

Die Jobbörse Magdeburg ist ein kostenloses Zusatzangebot der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg für die Region Magdeburg, welches im Rahmen der Firmenkontaktmesse Magdeburg zur Verfügung gestellt wird. Vor allem sollen hier Jobanbieter und Jobsuchende der Region die Möglichkeit erhalten, kostenfrei schnell und unkompliziert zueinander zu finden. Speziell ist die Zielstellung insbesondere Studierende, Absolventinnen und Absolventen sowie Berufseinsteiger bei der Jobfindung zu unterstützen.

Die Jobbörse Magdeburg Magdeburg wird durch das Transfer- und Gründerzentrum der Otto-von-Guericke-Universität administriert.